loading1
loading2

Handelslehranstalt Bühl

Neubau

Der Grundgedanke des Entwurfs ist, die beiden solitären Bestandsgebäude A und B durch einen 2-geschossigen Neubau zu verbinden und die Schule somit als bauliche Einheit erscheinen zu las- sen. Darüber hinaus wird jedem Gebäudeteil eine klare inhaltliche Funktion zugeteilt. Der Hauptzu- gang erfolgt weiterhin von der Kappelwindeckstraße aus, wird jedoch in den Bereich der „Fuge“ zwi- schen Neubau und Haus B verlegt. Durch Umwidmung des Atriums von Haus B in eine Pausenhalle entsteht unmittelbar dem Eingang folgend ein großzügiger Raum, der vielfältig genutzt werden kann.

Umbau

Der Aufenthaltsbereich im EG, der Verwaltungs- und Lehrerbereich, sowie der EDV Bereich werden umgebaut und künftig als Klassenräume genutzt. Durch den Einbau eines Aufzuges und eines be- hindertengerechten WCs wird die Handelslehranstalt künftig auch für Schüler nutzbar, die auf den Rollstuhl angewiesen sind. Durch den Anbau einer außen liegenden Treppe wird der notwendige zweite Fluchtweg für Haus A sichergestellt.

Details

Bauherr

Landratsamt Rastatt

Umfang

Erweiterung und Sanierung

BGF

2.275 m²

Baukosten

4,7 Mio Euro

Fertigstellung

2011

Leistungen

Objektplanung
Förderantrag
Ausführungsplanung
Bauüberwachung

Preis

Hugo-Häring-Auszeichnung

Fotos

© Ingo Ronkholz